Wissenswertes

In dieser Rubrik wollen wir Ihnen einen Einblick in die Themen zur UV-Entkeimung geben.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Ihre Frage nicht wiederfinden.


Ist eine Überdosierung möglich?

Nein - das Wasser kann UV-Strahlung weder speichern noch transportieren. Im Allgemeinen gilt - je länger das Wasser der UV-Bestrahlung ausgesetzt ist, desto besser. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass das Beckenwasser alle 45 Minuten umgeschlagen werden soll. Es ist also der Kompromiss zwischen Durchlaufgeschwindigkeit (und damit die Bestrahlungsdauer) und Volumen des Beckens zu finden. Bitte lesen Sie hierzu auch Welche Faktoren sind zu berücksichtigen?.

Wie kann die Verweilzeit erhöht werden?

Nur mit einer Minderung der Fließgeschwindigkeit erreicht man eine längere Verweilzeit. Spiralförmige oder andere Einsätze im UV-C Behälter können zwar das Wasser verwirbeln, verringern jedoch das Wasservolumen und somit die Verweilzeit.

Was ist Verweilzeit?

Mit Verweilzeit versteht man die Zeitspanne, unter der das Wasser unter dem Einfluss oder der Bestrahlung der UV-Lampe steht. Das Wasservolumen in dem Gerät und die Fließgeschwindigkeit von dem Wasser durch das Gerät sind die Hauptkriterien für eine ausreichende Bestrahlungszeit und damit effektive UV-Dosis. Die Verweilzeit ist folglich ein essentieller Wert in der UV-Desinfektion! Dieser Mangel an Verweilzeit kann nur durch entsprechend erhöhte Strahlungsenergie kompensiert werden.

Wie arbeitet das ultraviolette Licht?

Wenn Mikroorganismen dem UV-Licht ausgesetzt sind, verursacht die ultraviolette Energie einen Wechsel in der chemischen Bindung der Desoxyribonucleinsäure (kurz DNA), was zur Folge hat, dass sich die Mikroorganismen nicht mehr vermehren können.

© DE BARY AQUA-UV | Design by LernVid.com