Welche Faktoren sind zu berücksichtigen?

Zum einen die Bestrahlungsstärke (E), d.h. die auf das Wasser einwirkende Strahlungsleistung. Diese wird durch eine Vielzahl von Kriterien (z.B. Lampenart, Abstand) beeinflusst. Die verwendete Einheit wird meist mit W/m² angegeben. Zum anderen die Bestrahlungsdauer (t) und damit wird der Zeitraum der Bestrahlung verstanden. Mit diesen Werten kann die UV-Dosis nach der Formel H = E * t berechnet werden, die Einheit hierfür wird oft in Ws/m², J/m² oder mWs/cm² wieder gegeben.

Ein weiterer wesentlicher Faktor ist jedoch die Beschaffenheit des Wassers. So hat Wasser, je nach Abhängigkeit vom Mineralieneintrag, eine mehr oder minder starke Absorptionskraft. Diese Kraft wird über einen Absorptionskoeffizient ausgedrückt (Beispiel: Wasser hat einen Absorptionskoeffizient von 0,02 bis 0,1). Die Absorption von Süß - bzw. Salzwasser ist um einiges höher und ist von Hinzugaben und Grad der Verschmutzung abhängig.

 

© DE BARY AQUA-UV | Design by LernVid.com